Filter
ECM Synchronika Dual-Boiler anthrazit PID WT/WA
Für höchste Ansprüche und Lifestyle pur - die ECM SYNCHRONIKA. Diese Dualboiler-Maschine hat alles, was es für perfekten Espresso und exzellente Milchcreme braucht. Über die PID-Steuerung kann sowohl die Brühtemperatur, als auch die Temperatur im Dampfkessel unabhängig voneinander eingestellt werden. Während des Bezugs fungiert das Display als Shot-Timer und zählt die Sekunden für perfekten Espresso. Die Manometer geben maximale Kontrolle für gleichbleibend, perfekte Ergebnisse. Und auch das Design schafft es zu faszinieren. Das Chassis ist in schwarz/anthrazit abgesetzt und stellt einen dezenten aber wunderbaren Kontrast zum sehr hochwertig verarbeiteten und auf Hochglanz polierten Gehäuse. Die Manometer und Hebelanordnung ermöglichen gute Ablesbarkeit. Keine Kompromisse bei perfekten Kaffeegetränken. Genuss für Gaumen und Augen gleichermaßen. ECM patentierte Brühgruppe E61 Rotationskessel PID-Steuerung Dampfbezug und Heißwasserbezug 2,8 L Frischwasserbehälter Umschaltbar auf Betrieb mit Festwasseransachluss Dualboiler Edelstahl mit 0,75 L und 2 L Volumen Manometer Kesseldruck Manometer Pumpendruck 2 Siebträger Maße (BxTxH) 335x490x410

3.099,00 €*
%
ECM Synchronika Dual-Boiler PID WT/WA
Für höchste Ansprüche und Lifestyle pur - die ECM SYNCHRONIKA. Diese Dualboiler-Maschine hat alles, was es für perfekten Espresso und exzellente Milchcreme braucht. Über die PID-Steuerung kann sowohl die Brühtemperatur, als auch die Temperatur im Dampfkessel unabhängig voneinander eingestellt werden. Während des Bezugs fungiert das Display als Shot-Timer und zählt die Sekunden für perfekten Espresso. Die Manometer geben maximale Kontrolle für gleichbleibend, perfekte Ergebnisse. Und auch das Design schafft es zu faszinieren. Das Chassis ist in schwarz/anthrazit abgesetzt und stellt einen dezenten aber wunderbaren Kontrast zum sehr hochwertig verarbeiteten und auf Hochglanz polierten Gehäuse. Die Manometer und Hebelanordnung ermöglichen gute Ablesbarkeit. Keine Kompromisse bei perfekten Kaffeegetränken. Genuss für Gaumen und Augen gleichermaßen. ECM patentierte Brühgruppe E61 Rotationskessel PID-Steuerung Dampfbezug und Heißwasserbezug 2,8 L Frischwasserbehälter Umschaltbar auf Betrieb mit Festwasseransachluss Dualboiler Edelstahl mit 0,75 L und 2 L Volumen Manometer Kesseldruck Manometer Pumpendruck 2 Siebträger Maße (BxTxH) 335x490x410

2.990,00 €* 2.999,00 €* (0.3% gespart)
Torre Peppina Evo black Legno Dual-Boiler PID Holzgriffe Farbdisplay
Italienische Kampfansage mit toller Ausstattung und durchdachtem Design   Die Torre Peppina ist derzeit die größte Espressomaschine aus der jungen Siebträgermanufaktur aus Italien. Gewohnt gute Performance der E61 Brühgruppe mit Thermosyphon-System, dazu schnelle Aufheizzeit durch durchdachte Dual-Boiler-Austattung und bequeme Handhabung mit edlem Design. Was fällt gleich auf? Der Bezugshebel... Der ist bei der Torre Peppina nicht wie gewohnt hinten unten an der Brühgruppe zu suchen, sondern gut erreichbar vorne. Und die Bewegung geht von dort aus nach oben. Das bedeutet Schluss mit umständlicher Zirkelei um Tassen etc.. Wirklich eine feine Sache. Dazu eine sehr Hochwertige Ausstattung mit farbigem Touch-Display. Was? Ja, richtig gehört. Über das große Display werden Brüh- und Kesseldruck, Temperatur und Status des Dampfboilers angezeigt. Über die einfache und verständliche Menüführung lassen sich Blitzschnell die Parameter verändern. Boilertemperaturen, Preinfusion, Standby-Zeiten, automatische Einschaltzeiten, Pflegezustand usw., eben alles was man brauchen kann. Auch aus technischer Sicht überzeugt die Peppina. Die Aufheizzeit von knapp 20 Minuten und eine sehr leise Rotationspumpe (vergleichbar mit z. B. ECM Technika) sorgen für große Freude am Morgen. In der Version Legno, mit Holzgriffen in dunkler Nussoptik zaubert uns auch die Optik schon ein Lächeln ins Gesicht.   Brühgruppe E61 mit Thermosyphon PID-Steuerung Shot-Timer Dual-Boiler Bezugshebel "Ergolift" an der Vorderseite Dampf- und Wasserboiler aus Edelstahl Rotationspumpe 3,5" Touch-Display Dampfboiler separat zu- und abschaltbar Festwasseranschluss möglich 2 Filterhalter enthalten Kunststofftamper und Reinigungspinsel enthalten Pre-Infusion einstellbar Umfangreiche Bedienmöglichkeiten Solide Verarbeitung Und wo ist der Haken? Wir suchen noch...

2.899,00 €*
Torre Peppina Legno Dual-Boiler PID Holzgriffe Farbdisplay
Italienische Kampfansage mit toller Ausstattung und durchdachtem Design   Die Torre Peppina ist derzeit die größte Espressomaschine aus der jungen Siebträgermanufaktur aus Italien. Gewohnt gute Performance der E61 Brühgruppe mit Thermosyphon-System, dazu schnelle Aufheizzeit durch durchdachte Dual-Boiler-Austattung und bequeme Handhabung mit edlem Design. Was fällt gleich auf? Der Bezugshebel... Der ist bei der Torre Peppina nicht wie gewohnt hinten unten an der Brühgruppe zu suchen, sondern gut erreichbar vorne. Und die Bewegung geht von dort aus nach oben. Das bedeutet Schluss mit umständlicher Zirkelei um Tassen etc.. Wirklich eine feine Sache. Dazu eine sehr Hochwertige Ausstattung mit farbigem Touch-Display. Was? Ja, richtig gehört. Über das große Display werden Brüh- und Kesseldruck, Temperatur und Status des Dampfboilers angezeigt. Über die einfache und verständliche Menüführung lassen sich Blitzschnell die Parameter verändern. Boilertemperaturen, Preinfusion, Standby-Zeiten, automatische Einschaltzeiten, Pflegezustand usw., eben alles was man brauchen kann. Auch aus technischer Sicht überzeugt die Peppina. Die Aufheizzeit von knapp 20 Minuten und eine sehr leise Rotationspumpe (vergleichbar mit z. B. ECM Technika) sorgen für große Freude am Morgen. In der Version Legno, mit Holzgriffen in dunkler Nussoptik zaubert uns auch die Optik schon ein Lächeln ins Gesicht.   Brühgruppe E61 mit Thermosyphon PID-Steuerung Shot-Timer Dual-Boiler Bezugshebel "Ergolift" an der Vorderseite Dampf- und Wasserboiler aus Edelstahl Rotationspumpe 3,5" Touch-Display Dampfboiler separat zu- und abschaltbar Festwasseranschluss möglich 2 Filterhalter enthalten Kunststofftamper und Reinigungspinsel enthalten Pre-Infusion einstellbar Umfangreiche Bedienmöglichkeiten Solide Verarbeitung Und wo ist der Haken? Wir suchen noch...

2.799,00 €*
ECM Technika V Profi PID umschaltbar (2-Kreissystem + Rotationspumpe)
Mit der ECM TECHNIKA V PROFI PID geht ihr keine Kompromisse ein. Ausgefeilte Technik wird hier kombiniert mit edelster Optik. Die PID-Steuerung erlaubt die genaue und einfache Einstellung der Kesseltemperatur. Während der Espressoextraktion fungiert das Display als Shot-Timer und zählt die Sekunden für perfekten Espresso. Mit der hochwertigen Rotationspumpe arbeitet die Maschine besonders leise und mit konstantem Ergebnis. Mit der professionellen Dampflanze gelingen die Klassiker wie Cappuccino und Latte Macchiato spielerisch leicht. ECM patentierte Brühgruppe E61 Rotationspumpe PID-Steuerung Professionelle Kippventile Dampfbezug und Heißwasserbezug 3L Frischwasserbehälter Umschaltbar auf Festwasser 2,1 L Edelstahlkessel Manometer Pumpendruck Manometer Kesseldruck inklusive 2 Siebträger Maße (BxTxH) 325x475x390    

2.349,00 €*
ECM Mechanika VI Slim
Die ECM Mechanika VI Slim - der kleine Allrounder in gewohnt hoher Qualität Die ECM Mechanika VI Slim passt durch ihre geringen Maße in jede Küche und bietet jetzt noch mehr Optionen. Über den Kippschalter kannst du die Mechanika VI Slim in drei Temperaturstufen einstellen (ähnlich wie bei der Lelit Mara X). So kannst du noch individueller auf deine Kaffeeröstung eingehen. Das Zweikreissystem mit Vibrationspumpe bietet dir eine extreme Temperaturkonstanz und ordentlich Druck aus dem 1,9L Dampfboiler. Zusätzlich ist der Brühdruck über das leicht zugängliche Bypass-Ventil einstellbar. ECM Brühgruppe E61 Kessel: Edelstahl, 1,9 L PID-Steuerung (Semi-PID ohne digitale Anzeige, dreistufig) Zweikreissystem Vibrationspumpe 2 Filterhalter Eco-Modus aktivierbar Pre-Infusion programmierbar Manometer Pumpendruck  

1.899,00 €*
969 Elba IV V02 Color schwarz
Kleines Kraftpaket - stark Die ELBA IV V02 bietet alles was du brauchst. Mit dem Manometer an der klassischen E61 Brühgruppe hast du deinen Espresso im Griff. Hier kannst du mit einem Blick sehen, ob alles stimmt. Mit dem zusätzlichen Manometer siehst du den Druck im Kessel. Hier kannst du sofort sehen, ob deine Maschine bereit ist mit viel Power zu schäumen. Heiße Fakten: 1,5 Liter Edelstahlkessel Zweikreisermaschine mit Durchlauferhitzer im Dampfkessel (Cooling Flush) Gehäuse schwarz matt lackiert Griffe und Hebel aus Olivenholz Edelstahlrehling poliert Kompakte Maße - 24X44X43 (BXTXH) Coole Features Die Tassenstellfläche ist als Schublade konzipiert. So können die Tassen auch beim Befüllen mit Wasser auf der Maschine bleiben. Sudschublade mit Magnetverschluss - einfache Entnahme und Einsetzen. Hochwertige Bauteile - traditionelle Brühgruppe mit 58mm und professionelle Dampflanze. Ohne Schnickschnack - Brühgruppe, Dampflanze, An/Aus-Schalter, fertig! Perfekter Kaffeegenuss auf kleinstem Raum - da fehlt nur noch die richtige Mühle!

1.660,00 €*
%
Rocket Appartamento inox/kupfer
Die Rocket Appartamento ist eine kompakte Siebträgermaschine, für alle diejenigen, die weder in Ausstattung, Design, noch im Espressogenuss Abstriche machen können. Die kleine Bauweise passt, wie der Name schon sagt, in schicke kleine Appartements und wertet jede Küche stilvoll auf. Die Kupferfarbenen Punkte seitlich am Gehäuse verleihen der Maschine einen exklusiven Charme. Boiler 1,8 L Großzügiges Manometer für den Kesseldruck Dampdüse und Heißwasserhahn mit Drehgriffen Wassertank mit 2,2 L Reling an der Tassenstellfläche aus Kunststoff

1.390,00 €* 1.470,00 €* (5.44% gespart)
ECM Classika II PID Edelstahl poliert
Die ECM CLASSIKA PID ist eine sehr kompakte Einkreiser-Siebträgermaschine. Einfache einstellbare PID Steuerung mit schön, dezentem Display zur Einstellung der Dampf- und Brühtemperatur. Während des Bezugs fungiert das Display als Shot-Timer und zählt die Sekunden für perfekte Espresso-Extraktion. Ein Hingucker mit allem, was man zum Brühen exzellenten Espressos braucht. ECM patentierte Brühgruppe E61 Vibrationspumpe PID-Steuerung Drehventiltechnik Frischwasserbehälter mit 2,8 L Automatische Abschaltung bei Wassermangel 0,75 L Edelstahlboiler Manometer Pumpendruck 1 Siebträger Maße (BxTxH) 195x348x315  

1.349,00 €*
ECM Puristika
Espresso ohne Schnickschnack - mit der ECM PURISTIKA. Hier liegt der Fokus auf dem Wesentlichen. Mit der PID-Steuerung kann die Kesseltemperatur schnell und einfach eingestellt werden. Während des Bezugs fungiert das Display als Shot-Timer und zählt die Sekunden für perfekten Espressogenuss. Über das einfach einstellbare Ventil an der Vorderseite kann der Brühdruck individuell angepasst werden. Dazu ist die Maschine sehr hochwertig verarbeitet und macht bei jedem Espresso reine Freude. Für Puristen und Espressoliebhaber ein absolutes Highlight mit solider Ausstattung. ECM patentierte Brühgruppe E61 Vibrationspumpe PID-Steuerung Frischwasserbehälter extern mit 2,2 L 0,75 L Edelstahlboiler Manometer Pumpendruck Manuell einstellbarer Brühdruck Maße (BxTxH) 195x348x315

1.249,00 €*
%
Lelit Mara X PL62

1.190,00 €* 1.267,20 €* (6.09% gespart)
969 Elba Mini Lux poliert Nuss
Die Kleine ganz groß! Das ist der Wahnsinn! Kleinste Baumaße und professionelle Ausstattung mit nur einem einzigen Ziel - richtig guter Espresso. Die kleine ELBA Mini Lux arbeitet mit der klassischen E61 von Faema und spielt damit bei den Großen mit. Dazu gibt es ein Manometer an der Brühgruppe und ein kleines Display - sonst nichts. Kein Dampf, kein Heißwasser, nur Espresso pur. Dabei hat die Mini Lux wirklich gute Daten.   Heiße Fakten: 0,85 L Edelstahlboiler Einkreiser (Espresso only) 2 L Wassertank aus Edelstahl Rehling und Gehäuse aus poliertem Edelstahl Holzgriffe und -hebel kompakteste Bauform (20X40X33) Coole Features: PID Steuerung - einfache Einstellung der Boilertemperatur Shot Counter - für perfekt balancierten Espresso Manometer am Auslauf gibt dir Kontrolle über deine Espresso-Extraktion Minimalismus trifft auf puren Genuss! Unsere Empfehlung für alle mit dem Fokus auf ESPRESSO.

1.190,00 €*
969 Elba Mini Lux poliert
Die Kleine ganz groß! Das ist der Wahnsinn! Kleinste Baumaße und professionelle Ausstattung mit nur einem einzigen Ziel - richtig guter Espresso. Die kleine ELBA Mini Lux arbeitet mit der klassischen E61 von Faema und spielt damit bei den Großen mit. Dazu gibt es ein Manometer an der Brühgruppe und ein kleines Display - sonst nichts. Kein Dampf, kein Heißwasser, nur Espresso pur. Dabei hat die Mini Lux wirklich gute Daten.   Heiße Fakten: 0,85 L Edelstahlboiler Einkreiser (Espresso only) 2 L Wassertank aus Edelstahl Rehling und Gehäuse aus poliertem Edelstahl Holzgriffe und -hebel kompakteste Bauform (20X40X33) Coole Features: PID Steuerung - einfache Einstellung der Boilertemperatur Shot Counter - für perfekt balancierten Espresso Manometer am Auslauf gibt dir Kontrolle über deine Espresso-Extraktion Minimalismus trifft auf puren Genuss! Unsere Empfehlung für alle mit dem Fokus auf ESPRESSO.

1.190,00 €*
%
Quickmill 3035 Pegaso PID mit Mühle integr.
Die Quickmill Pegaso PID - das Kombigerät für guten Espresso Die kann das richtig gut! Die Quickmill ist eine Kombi - ein zwei in eins. Mühle und Kaffemaschine in einem kompakten und sehr stylischen Gerät. Mit an Bord ist eine Mahlgradeinstellung in 24 Stufen, eine Brühgruppe mit professionellem 58mm Sieb, eine üppige Tassenabstellfläche mit indirekter Heizung, eine Dampflanze für einfach Erzeugung von Milchcreme und und und... Durch Ihre Thermoblockheizung ist die Maschine sehr schnell auf Betriebstemperatur. Mit den einfachen Bedienhebeln im klassichen Stil wird die Espresso-Extraktion zum Kinderspiel. Der Bohnenbehälter ist ausreichend, fast schon überdimensioniert. Durch die Position seitlich, kann der Wasserbehälter bequem und ohne Suckelei entnommen werden. Ein Allrounder mit Qualitäten die Überzeugen. Natürlich darf man bei dem Preis keine Wunder erwarten und so sind die Einstellmöglichkeiten im Bezug auf Druck, Temperatur etc. doch recht überschaubar. Für den einfachen und doch feinen Espressogenuss ist die Quickmill Pegaso dennoch bestens gewappnet. Aber jetzt mit PID: Die PID-Steuerung regelt die Temperatur nach. So erzielt sie eine konstantere Temperatur während des Bezugs. Durch das kleine Display kann die Mahldosierung digital eingestellt werden. Außerdem fungiert das Display als Shot-Timer und hilft so, das Beste aus jedem Espresso zu ziehen. Zusätzlich hat die Quickmill 3035 Pegaso PID, im Gegensatz zu Ihrer günstigeren, kleinen Schwester, eine professionelle Dampfdüse aus Edelstahl. Diese ermöglicht es, feinste Milchcreme für perfekten Cappuccino und Latte Macchiato zu erzeugen. Die Quickmill 3035 PID ist dein schicker, unkomplizierter Allrounter auf dem Weg zur perfekten Esapressoextraktion.  

1.049,00 €* 1.550,00 €* (32.32% gespart)
Quickmill 3035 Pegaso mit Mühle integr.
Die Quickmill Pegaso - das Kombigerät für guten Espresso Die kann das richtig gut! Die Quickmill ist eine Kombi - ein zwei in eins. Mühle und Kaffemaschine in einem kompakten und sehr stylischen Gerät. Mit an Bord ist eine Mahlgradeinstellung in 24 Stufen, eine Dosiereinstellung in 8 Stufen, eine Brühgruppe mit professionellem 58mm Sieb, eine üppige Tassenabstellfläche mit indirekter Heizung, eine Dampflanze für einfach Erzeugung von Milchcreme und und und... Durch Ihre Thermoblockheizung ist die Maschine sehr schnell auf Betriebstemperatur. Mit den einfachen Bedienhebeln im klassichen Stil wird die Espresso-Extraktion zum Kinderspiel. Der Bohnenbehälter ist ausreichend, fast schon überdimensioniert. Durch die Position seitlich, kann der Wasserbehälter bequem und ohne Suckelei entnommen werden. Ein Allrounder mit Qualitäten die Überzeugen. Natürlich darf man bei dem Preis keine Wunder erwarten und so sind die Einstellmöglichkeiten im Bezug auf Druck, Temperatur etc. doch recht überschaubar. Für den einfachen und doch feinen Espressogenuss ist die Quickmill Pegaso dennoch bestens gewappnet.   Für wen ist diese Maschine also? Für alle, die es einfach und sauber mögen und doch nicht auf die hohe Feinheit der Espressokultur verzichten möchten. Und für alle die auch Wert auf die Optik legen.  

990,00 €*
Gaggia Classic Evo Limited Edition GOLD
Die Gaggia Classic in ihrer neuesten Evolutionsstufe Jetzt ist sie da, die Gaggia Classic Evo. Aber was ist an dieser Evolutionsstufe tatsächlich neu? Rein äußerlich hat sich erst einmal nicht viel verändert. Das solide verarbeitete Gehäuse der New Classic, sowie die kompletten Schalterarmaturen und der Drehhebel für den Dampfbezug wurden 1 zu 1 übernommen. Selbst die Farbpalette bleibt erhalten. Was sofort auffällt ist der neue Filterhalter der Classic Evo. Der ist, im Gegensatz zum verchromten Messinghalter der New Classic, jetzt bei der Classic Evo aus hochglanzpoliertem Edelstahl gefertigt. So kann auf den umweltschädlichen Verchromungsprozess verzichtet werden und der Filterhalter bleibt auch nach Jahren noch schön und ansehnlich. Auch die Optik wird damit aufgewertet. Die Gaggia Classic Evo ist somit keine völlig neue Maschine. Vielmehr werden Nachteile der älteren Modelle beseitigt. Der Boiler ist weiterhin aus Aluminium und überzeugt mit seiner schnellen Aufheizzeit und der dabei hohen Temperaturkonstanz verglichen mit der Konkurrenz aus dem Thermoblockbereich (wenn ohne PID). Jedoch erhielt der Boiler eine Innenbeschichtung. Da sich auch die Aufnahme für den Filterhalter so verändert hat, bekommt diese bei der Classic Evo Pro eine Blende aus poliertem Edelstahl was die Maschine zusätzlich aufwertet.   Der Rest bleibt wie gewohnt, weil gut. Der Wassertank mit 2,1 L Volumen kann von oben befüllt, oder auch nach vorne entnommen werden. Weiterhin muss man darauf achten, die Max-Linie nicht zu überfüllen, da der Tank nach hinten schräg abfällt. Die Vibrationspumpe leistet maximal 15 bar. Mehr, als für solide Espressoextraktion benötigt wird. Mit der Dampflanze lässt sich bequem wunderbare Milchcreme erzeugen. Mit etwas Übung gelingt so die Latte Art ganz schnell zuhause. Die Tassenstellfläche würd zügig warm. Unser Tipp: am Anfang gleich den Dampfschalter umlegen. Die Maschine heizt so weiter hoch und das Gehäuse, Tassen und Siebträger werden schneller heiß. Vor dem ersten Bezug dann entsprechend kurz den Boiler abkühlen lassen, oder entsprechend spülen. Fazit: die Gaggia Classic Evo ist keine völlig neue Maschine. Die gewohnte, solide Technik der New Classic bleibt weitestgehend erhalten. Jedoch erhält das neue Facelift kleine, wirklich gute Verbesserungen, die uns langfristig begeistern. Nach wie vor liefert Gaggia so die perfekte Einsteigermaschine in die professionelle Espressoextraktion. Nicht zuletzt durch den 58mm Filterhalter und die hohe Temperaturkonstanz. Empfehlung für alle Einsteiger in die Espressokultur. Ja, alle!

579,00 €*
Gaggia Classic Evo Grau Industrial Grey
Die Gaggia Classic in ihrer neuesten Evolutionsstufe Jetzt ist sie da, die Gaggia Classic Evo. Aber was ist an dieser Evolutionsstufe tatsächlich neu? Rein äußerlich hat sich erst einmal nicht viel verändert. Das solide verarbeitete Gehäuse der New Classic, sowie die kompletten Schalterarmaturen und der Drehhebel für den Dampfbezug wurden 1 zu 1 übernommen. Selbst die Farbpalette bleibt erhalten. Was sofort auffällt ist der neue Filterhalter der Classic Evo. Der ist, im Gegensatz zum verchromten Messinghalter der New Classic, jetzt bei der Classic Evo aus hochglanzpoliertem Edelstahl gefertigt. So kann auf den umweltschädlichen Verchromungsprozess verzichtet werden und der Filterhalter bleibt auch nach Jahren noch schön und ansehnlich. Auch die Optik wird damit aufgewertet. Die Gaggia Classic Evo ist somit keine völlig neue Maschine. Vielmehr werden Nachteile der älteren Modelle beseitigt. Der Boiler ist weiterhin aus Aluminium und überzeugt mit seiner schnellen Aufheizzeit und der dabei hohen Temperaturkonstanz verglichen mit der Konkurrenz aus dem Thermoblockbereich (wenn ohne PID). Jedoch erhielt der Boiler eine Innenbeschichtung. Da sich auch die Aufnahme für den Filterhalter so verändert hat, bekommt diese bei der Classic Evo Pro eine Blende aus poliertem Edelstahl was die Maschine zusätzlich aufwertet.   Der Rest bleibt wie gewohnt, weil gut. Der Wassertank mit 2,1 L Volumen kann von oben befüllt, oder auch nach vorne entnommen werden. Weiterhin muss man darauf achten, die Max-Linie nicht zu überfüllen, da der Tank nach hinten schräg abfällt. Die Vibrationspumpe leistet maximal 15 bar. Mehr, als für solide Espressoextraktion benötigt wird. Mit der Dampflanze lässt sich bequem wunderbare Milchcreme erzeugen. Mit etwas Übung gelingt so die Latte Art ganz schnell zuhause. Die Tassenstellfläche würd zügig warm. Unser Tipp: am Anfang gleich den Dampfschalter umlegen. Die Maschine heizt so weiter hoch und das Gehäuse, Tassen und Siebträger werden schneller heiß. Vor dem ersten Bezug dann entsprechend kurz den Boiler abkühlen lassen, oder entsprechend spülen. Fazit: die Gaggia Classic Evo ist keine völlig neue Maschine. Die gewohnte, solide Technik der New Classic bleibt weitestgehend erhalten. Jedoch erhält das neue Facelift kleine, wirklich gute Verbesserungen, die uns langfristig begeistern. Nach wie vor liefert Gaggia so die perfekte Einsteigermaschine in die professionelle Espressoextraktion. Nicht zuletzt durch den 58mm Filterhalter und die hohe Temperaturkonstanz. Empfehlung für alle Einsteiger in die Espressokultur. Ja, alle!

499,00 €*
Gaggia Classic Evo weiß Polar White
Die Gaggia Classic in ihrer neuesten Evolutionsstufe Jetzt ist sie da, die Gaggia Classic Evo. Aber was ist an dieser Evolutionsstufe tatsächlich neu? Rein äußerlich hat sich erst einmal nicht viel verändert. Das solide verarbeitete Gehäuse der New Classic, sowie die kompletten Schalterarmaturen und der Drehhebel für den Dampfbezug wurden 1 zu 1 übernommen. Selbst die Farbpalette bleibt erhalten. Was sofort auffällt ist der neue Filterhalter der Classic Evo. Der ist, im Gegensatz zum verchromten Messinghalter der New Classic, jetzt bei der Classic Evo aus hochglanzpoliertem Edelstahl gefertigt. So kann auf den umweltschädlichen Verchromungsprozess verzichtet werden und der Filterhalter bleibt auch nach Jahren noch schön und ansehnlich. Auch die Optik wird damit aufgewertet. Die Gaggia Classic Evo ist somit keine völlig neue Maschine. Vielmehr werden Nachteile der älteren Modelle beseitigt. Der Boiler ist weiterhin aus Aluminium und überzeugt mit seiner schnellen Aufheizzeit und der dabei hohen Temperaturkonstanz verglichen mit der Konkurrenz aus dem Thermoblockbereich (wenn ohne PID). Jedoch erhielt der Boiler eine Innenbeschichtung. Da sich auch die Aufnahme für den Filterhalter so verändert hat, bekommt diese bei der Classic Evo Pro eine Blende aus poliertem Edelstahl was die Maschine zusätzlich aufwertet.   Der Rest bleibt wie gewohnt, weil gut. Der Wassertank mit 2,1 L Volumen kann von oben befüllt, oder auch nach vorne entnommen werden. Weiterhin muss man darauf achten, die Max-Linie nicht zu überfüllen, da der Tank nach hinten schräg abfällt. Die Vibrationspumpe leistet maximal 15 bar. Mehr, als für solide Espressoextraktion benötigt wird. Mit der Dampflanze lässt sich bequem wunderbare Milchcreme erzeugen. Mit etwas Übung gelingt so die Latte Art ganz schnell zuhause. Die Tassenstellfläche würd zügig warm. Unser Tipp: am Anfang gleich den Dampfschalter umlegen. Die Maschine heizt so weiter hoch und das Gehäuse, Tassen und Siebträger werden schneller heiß. Vor dem ersten Bezug dann entsprechend kurz den Boiler abkühlen lassen, oder entsprechend spülen. Fazit: die Gaggia Classic Evo ist keine völlig neue Maschine. Die gewohnte, solide Technik der New Classic bleibt weitestgehend erhalten. Jedoch erhält das neue Facelift kleine, wirklich gute Verbesserungen, die uns langfristig begeistern. Nach wie vor liefert Gaggia so die perfekte Einsteigermaschine in die professionelle Espressoextraktion. Nicht zuletzt durch den 58mm Filterhalter und die hohe Temperaturkonstanz. Empfehlung für alle Einsteiger in die Espressokultur. Ja, alle!

499,00 €*
Gaggia Classic Evo Jungle Green dunkelgrün
Die Gaggia Classic in ihrer neuesten Evolutionsstufe Jetzt ist sie da, die Gaggia Classic Evo. Aber was ist an dieser Evolutionsstufe tatsächlich neu? Rein äußerlich hat sich erst einmal nicht viel verändert. Das solide verarbeitete Gehäuse der New Classic, sowie die kompletten Schalterarmaturen und der Drehhebel für den Dampfbezug wurden 1 zu 1 übernommen. Selbst die Farbpalette bleibt erhalten. Was sofort auffällt ist der neue Filterhalter der Classic Evo. Der ist, im Gegensatz zum verchromten Messinghalter der New Classic, jetzt bei der Classic Evo aus hochglanzpoliertem Edelstahl gefertigt. So kann auf den umweltschädlichen Verchromungsprozess verzichtet werden und der Filterhalter bleibt auch nach Jahren noch schön und ansehnlich. Auch die Optik wird damit aufgewertet. Die Gaggia Classic Evo ist somit keine völlig neue Maschine. Vielmehr werden Nachteile der älteren Modelle beseitigt. Der Boiler ist weiterhin aus Aluminium und überzeugt mit seiner schnellen Aufheizzeit und der dabei hohen Temperaturkonstanz verglichen mit der Konkurrenz aus dem Thermoblockbereich (wenn ohne PID). Jedoch erhielt der Boiler eine Innenbeschichtung. Da sich auch die Aufnahme für den Filterhalter so verändert hat, bekommt diese bei der Classic Evo Pro eine Blende aus poliertem Edelstahl was die Maschine zusätzlich aufwertet.   Der Rest bleibt wie gewohnt, weil gut. Der Wassertank mit 2,1 L Volumen kann von oben befüllt, oder auch nach vorne entnommen werden. Weiterhin muss man darauf achten, die Max-Linie nicht zu überfüllen, da der Tank nach hinten schräg abfällt. Die Vibrationspumpe leistet maximal 15 bar. Mehr, als für solide Espressoextraktion benötigt wird. Mit der Dampflanze lässt sich bequem wunderbare Milchcreme erzeugen. Mit etwas Übung gelingt so die Latte Art ganz schnell zuhause. Die Tassenstellfläche würd zügig warm. Unser Tipp: am Anfang gleich den Dampfschalter umlegen. Die Maschine heizt so weiter hoch und das Gehäuse, Tassen und Siebträger werden schneller heiß. Vor dem ersten Bezug dann entsprechend kurz den Boiler abkühlen lassen, oder entsprechend spülen. Fazit: die Gaggia Classic Evo ist keine völlig neue Maschine. Die gewohnte, solide Technik der New Classic bleibt weitestgehend erhalten. Jedoch erhält das neue Facelift kleine, wirklich gute Verbesserungen, die uns langfristig begeistern. Nach wie vor liefert Gaggia so die perfekte Einsteigermaschine in die professionelle Espressoextraktion. Nicht zuletzt durch den 58mm Filterhalter und die hohe Temperaturkonstanz. Empfehlung für alle Einsteiger in die Espressokultur. Ja, alle!

499,00 €*
Gaggia Classic Evo Cherry Red rot
Die Gaggia Classic in ihrer neuesten Evolutionsstufe Jetzt ist sie da, die Gaggia Classic Evo. Aber was ist an dieser Evolutionsstufe tatsächlich neu? Rein äußerlich hat sich erst einmal nicht viel verändert. Das solide verarbeitete Gehäuse der New Classic, sowie die kompletten Schalterarmaturen und der Drehhebel für den Dampfbezug wurden 1 zu 1 übernommen. Selbst die Farbpalette bleibt erhalten. Was sofort auffällt ist der neue Filterhalter der Classic Evo. Der ist, im Gegensatz zum verchromten Messinghalter der New Classic, jetzt bei der Classic Evo aus hochglanzpoliertem Edelstahl gefertigt. So kann auf den umweltschädlichen Verchromungsprozess verzichtet werden und der Filterhalter bleibt auch nach Jahren noch schön und ansehnlich. Auch die Optik wird damit aufgewertet. Die Gaggia Classic Evo ist somit keine völlig neue Maschine. Vielmehr werden Nachteile der älteren Modelle beseitigt. Der Boiler ist weiterhin aus Aluminium und überzeugt mit seiner schnellen Aufheizzeit und der dabei hohen Temperaturkonstanz verglichen mit der Konkurrenz aus dem Thermoblockbereich (wenn ohne PID). Jedoch erhielt der Boiler eine Innenbeschichtung. Da sich auch die Aufnahme für den Filterhalter so verändert hat, bekommt diese bei der Classic Evo Pro eine Blende aus poliertem Edelstahl was die Maschine zusätzlich aufwertet.   Der Rest bleibt wie gewohnt, weil gut. Der Wassertank mit 2,1 L Volumen kann von oben befüllt, oder auch nach vorne entnommen werden. Weiterhin muss man darauf achten, die Max-Linie nicht zu überfüllen, da der Tank nach hinten schräg abfällt. Die Vibrationspumpe leistet maximal 15 bar. Mehr, als für solide Espressoextraktion benötigt wird. Mit der Dampflanze lässt sich bequem wunderbare Milchcreme erzeugen. Mit etwas Übung gelingt so die Latte Art ganz schnell zuhause. Die Tassenstellfläche würd zügig warm. Unser Tipp: am Anfang gleich den Dampfschalter umlegen. Die Maschine heizt so weiter hoch und das Gehäuse, Tassen und Siebträger werden schneller heiß. Vor dem ersten Bezug dann entsprechend kurz den Boiler abkühlen lassen, oder entsprechend spülen. Fazit: die Gaggia Classic Evo ist keine völlig neue Maschine. Die gewohnte, solide Technik der New Classic bleibt weitestgehend erhalten. Jedoch erhält das neue Facelift kleine, wirklich gute Verbesserungen, die uns langfristig begeistern. Nach wie vor liefert Gaggia so die perfekte Einsteigermaschine in die professionelle Espressoextraktion. Nicht zuletzt durch den 58mm Filterhalter und die hohe Temperaturkonstanz. Empfehlung für alle Einsteiger in die Espressokultur. Ja, alle!

499,00 €*
Gaggia Classic Evo Sunshine Yellow gelb
Die Gaggia Classic in ihrer neuesten Evolutionsstufe Jetzt ist sie da, die Gaggia Classic Evo. Aber was ist an dieser Evolutionsstufe tatsächlich neu? Rein äußerlich hat sich erst einmal nicht viel verändert. Das solide verarbeitete Gehäuse der New Classic, sowie die kompletten Schalterarmaturen und der Drehhebel für den Dampfbezug wurden 1 zu 1 übernommen. Selbst die Farbpalette bleibt erhalten. Was sofort auffällt ist der neue Filterhalter der Classic Evo. Der ist, im Gegensatz zum verchromten Messinghalter der New Classic, jetzt bei der Classic Evo aus hochglanzpoliertem Edelstahl gefertigt. So kann auf den umweltschädlichen Verchromungsprozess verzichtet werden und der Filterhalter bleibt auch nach Jahren noch schön und ansehnlich. Auch die Optik wird damit aufgewertet. Die Gaggia Classic Evo ist somit keine völlig neue Maschine. Vielmehr werden Nachteile der älteren Modelle beseitigt. Der Boiler ist weiterhin aus Aluminium und überzeugt mit seiner schnellen Aufheizzeit und der dabei hohen Temperaturkonstanz verglichen mit der Konkurrenz aus dem Thermoblockbereich (wenn ohne PID). Jedoch erhielt der Boiler eine Innenbeschichtung. Da sich auch die Aufnahme für den Filterhalter so verändert hat, bekommt diese bei der Classic Evo Pro eine Blende aus poliertem Edelstahl was die Maschine zusätzlich aufwertet.   Der Rest bleibt wie gewohnt, weil gut. Der Wassertank mit 2,1 L Volumen kann von oben befüllt, oder auch nach vorne entnommen werden. Weiterhin muss man darauf achten, die Max-Linie nicht zu überfüllen, da der Tank nach hinten schräg abfällt. Die Vibrationspumpe leistet maximal 15 bar. Mehr, als für solide Espressoextraktion benötigt wird. Mit der Dampflanze lässt sich bequem wunderbare Milchcreme erzeugen. Mit etwas Übung gelingt so die Latte Art ganz schnell zuhause. Die Tassenstellfläche würd zügig warm. Unser Tipp: am Anfang gleich den Dampfschalter umlegen. Die Maschine heizt so weiter hoch und das Gehäuse, Tassen und Siebträger werden schneller heiß. Vor dem ersten Bezug dann entsprechend kurz den Boiler abkühlen lassen, oder entsprechend spülen. Fazit: die Gaggia Classic Evo ist keine völlig neue Maschine. Die gewohnte, solide Technik der New Classic bleibt weitestgehend erhalten. Jedoch erhält das neue Facelift kleine, wirklich gute Verbesserungen, die uns langfristig begeistern. Nach wie vor liefert Gaggia so die perfekte Einsteigermaschine in die professionelle Espressoextraktion. Nicht zuletzt durch den 58mm Filterhalter und die hohe Temperaturkonstanz. Empfehlung für alle Einsteiger in die Espressokultur. Ja, alle!

499,00 €*